Wir müssen reden

Workshop

Ob selbst noch unsicher, ob frisch verliebt oder in einer jahrelangen Beziehung - eigene Bedürfnisse und Vorlieben zu ergründen ist nicht immer einfach. Sie können sich verändern, können inkompatibel sein oder werden. Beziehungsformen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt im Leben richtig schienen, können sich als nicht mehr erfüllend herausstellen, die eigene Sexualität kann mit Unsicherheit verbunden sein. Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich Dominanz im Bett ausleben will? Ist es normal, dass ich keine Lust mehr spüre nach jahrelangem, erfüllten Sexleben mit meiner*m Partner*In? Ich sehne mich nach anderen Körpern, obwohl ich meine*n Partner*In doch liebe? Ich bin in einer neuen Beziehung und möchte über meine Wünsche und mein Begehr reden, ohne meine Partner*In unter Druck zu setzen?

"Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben."

- Harry Rowohlt

Kommunikation über eigene Bedürfnisse und Gelüste ist immer schwierig - noch schwieriger aber wird sie dann, wenn Erwartungen enttäuscht werden können, wenn Ansprüche infrage gestellt oder Beziehungen dadurch auf die Probe gestellt werden. Doch die Alternative zur Kommunikation ist auf lange Sicht meistens Selbstverleugnung und/oder Unzufriedenheit auf allen Seiten. 

Für Sexworker wie mich gehört es zu den wichtigsten, grundlegendsten Fähigkeiten, klar die eigenen Wünsche, Grenzen und Bedürfnisse zu kommunizieren - privat wie beruflich. Ich weiß, wie schwierig es ist, den eigenen Lebensentwurf, die eigenen Entscheidungen und Vorlieben zu formulieren, zu verteidigen und auszuleben. Doch dieser schwierige, mit Verletzungen und Selbstzweifeln behaftete Weg ist sehr, sehr lohnenswert.

Wer kann mitmachen?  Jede*r

Teilnehmer*Innen-Zahl: 1 bis 4

Mindestalter: 16

Dauer: abhängig von der Teilnehmer*Innen-Zahl, mindestens 120 Minuten

Kosten: ab 300€

Form: Treffen, Videokonferenz oder Telefonat

Ort: Leipzig & Berlin - deutschlandweit nach Absprache möglich

Ablauf: In einem Vorgespräch schildert ihr mir kurz eure derzeitige Situation und was ihr euch von dem Workshop erhofft. Individuell erarbeiten wir dann gemeinsam Strategien, wie ihr die eigene Entwicklung reflektieren und kommunizieren könnt, außerdem behandeln wir Eifersucht, notwendigen Egoismus und wie man mit Verletzungen umgehen kann - und damit, geliebte Menschen verletzen zu müssen.

Ziel: Sagen können, was man denkt - und vorher was gedacht haben.